Archiv für den Monat: Oktober 2018

Schleifenregen in Rheine-Catenhorn

Viele unserer Reiter nutzen das Turnier des RuFV Rheine-Catenhorn am vergangenen Wochenende für einen gelungenen Einstand in die Hallensaison.
Julia Bünker-Schäfer entschied im Sattel ihres Wallachs mit der Wertnote 7,8 die Dressurreiterprüfung der Klasse A für sich. Mit Riccola platzierte sie sich an sechster Stelle der Stil-Springprüfung der Klassse A** (WN 7,4). Das Paar hatte am Dienstag bereits den achten Platz in einer Stil-Springprüfung der Klasse L in Riesenbeck belegt.
Julia Riederer und Doreano kamen mit der WN 7,8 auf den Silberrang in einer Dressurprüfung der Klasse A*.
Tabea Hennecke und Rock’n Rose konnten nach drei fehlerfreien Runden auch gleich drei Schleifen mit nach Hause nehmen: Platz drei in einer Springprüfung Klasse A** mit steigenden Anforderungen, Platz fünf in einer Springprüfung der Klasse L und Platz sieben in einer Springprüfung der Klasse A**.
Frank Feldmann kam in einer Stil-Springprüfung der Klasse L im Sattel von Florenz mit einer 7,7 auf den fünften Platz.
Zweimal Platz vier hieß es außerdem für die Schwestern Victoria und Felicitas Riederer, die beide mit Bella in der Führzügelklasse gestartet waren und jeweils in der Abteilung ihrer Altersklasse die blaue Schleife bekamen.

 
 
 
 

Alina Suttrup und Laura Lange sind die neuen Fuchsmajorinnen

Am Samstag hatten die Fuchsmajorinnen des vergangenen Jahres, Elena Bachmann und Carla Weßendorf, Mitglieder und Freunde des Vereins zum Hubertusritt mit anschließendem Fuchsschwanzgreifen geladen. Der Einladung folgten die Sprakeler Aktiven nur zu gern: Unsere zweite Vorsitzende Frau Dr. Antje Herbst freute sich rund 25 Reiter mit ihren Pferden und ebenso viele Schlachtenbummler, die den Reitern im Planwagen oder auf Fahrrädern folgten, auf der Vereinsanlage im Heidegrund zu begrüßen. Dass der Hubertusritt in diesem Jahr erstmals vom vereinseigenen Grund und Boden starten konnte, ist eine besondere Premiere in der Vereinsgeschichte, betonte Frau Dr. Antje Herbst außerdem. Nachdem die Mitgliederversammlung sich in der vergangenen Woche mit einer großen Mehrheit für den Kauf des bisher gepachteten Grundstücks auf dem die Vereinsanlage erbaut wurde ausgesprochen hatte, wurde der unterzeichnete Kaufvertrag rechtskräftig.

Unter dem Klang der Jagdhörner startete die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen, die eher an Juli als an Oktober erinnerten, zum traditionellen Hubertusritt. Die Fuchsmajorinnen hatten eine schöne Route über Feld- und Landwege geplant, bei der sowohl die erfahrenen Reiter bei einem flotten Galopp, als auch diejenigen, die es lieber ruhiger angehen ließen, auf ihre Kosten kamen. Beste Verpflegung gab es für Reiter und Pferde bei den Pausen auf den Höfen der Familie Bußmann in Hansell und der Familie Schulze-Sprakel in Sprakel, sodass alle fit, munter und in guter Stimmung zum abschließenden Fuchsschwanzgreifen am späten Nachmittag in den Heidegrund zurückkehrten.

Sowohl die Jugendlichen, als auch die Erwachsenen ermittelten im Fuchsschwanzgreifen ihre neuen Fuchsmajoren der Saison 2018/19. In der Gruppe der Jugendlichen erreichten in den Vorrunden Laura Lange und Sophia Gogoll das Finale. Hier schaffte es schließlich Laura Lange den begehrten Fuchsschwanz von der Schulter der vorherigen Fuchsmajorin Carla Weßendorf zu ziehen. Bei den Erwachsenen triumphierte Alina Suttrup nach einer schnellen Jagd vor den beiden anderen Finalistinnen Sophia Kuhlenkötter und Daria Suttrup.

Die neuen Fuchsmajorinnen Laura Lange und Alina Suttrup wurden gebührend bis spät in die Nacht auf dem Hof Gausepohl gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön nochmals an die Familien Bußmann, Schulze-Sprakel und Gausepohl, die mit ihrer Gastfreundschaft einen wesentlichen Teil zu diesem schönen Tag beigetragen haben!

Fuchsjagd am 13.10.2018

Am kommenden Samstag, den 13.10.2018 laden die amtierenden Fuchsmajorinnen Elena Bachmann und Carla Weßendorf alle Mitglieder und Freunde des RV Münster-Sprakel ganz herzlich zu unserer alljährlichen Fuchsjagd ein.

Zeitplan:

11.30h                Treffen an der Reithalle zum gemeinsamen Abritt (weiße Reithose, dunkles                                       Oberteil) bzw. Abfahrt mit dem Fahrrad oder Planwagen

ca. 16.30h          Rückkehr zur Reithalle zum traditionellen „Fuchsschwanzgreifen“ auf dem                                        Reitplatz

anschließend gemütlicher Ausklang (Anmeldung bei Sybille Hennecke unter 0170 4488126).

 

Erfolgsmeldungen aus Hiltrup

Am vergangenen Wochenende belegten Sophia Kuhlenkötter und Tabea Hennecke im Jump & Run-Wettbewerb auf dem Turnier des Reitverein Münster-Hiltrup den dritten Platz. Nachdem Tabea im Sattel von Rock’n Rose vorgelegt hatte, bewies Sophia, dass der Parcours ohne Pferd beinah genauso schnell zu bewältigen war.
Tabea und Rock’n Rose belegten zudem mit einer fehlerfreien Runde den siebten Platz in einer Springprüfung der Klasse A**.
Auch Katharina Wiemann und Cabrinha de Cornado waren erfolgreich im Hiltruper Springparcours und platzierten sich an fünfter Stelle in einer Stil-Springprüfung der Klasse A*.

Gelungener Tag der offenen Tür

Unsere Voltis haben am Samstag bei sommerlichen Temperaturen einen schönen Tag an der Vereinsanlage verbracht. Nachdem das Turnier wegen zu wenigen Nennungen ausfallen musste, konnten alle Teams ihr Können im Rahmen des ersatzweise stattfindenden „Tag der offenen Tür“ zeigen.

Neben den vielen einzelnen Vorführungen auf unseren Voltipferden Debby und Sonic stand für unsere Gäste auch wieder ein toll vorbereites Kuchenbuffet, sowie ein buntes Rahmenprogramm mit vielen weiteren Aktivitäten bereit.

Während die auf Voltipferd Debby trainierenden Teams ihre Kürübungen auf dem Pferd zeigen konnten, musste Team 1 mit ihrer Kür zum Thema des Horrorfilms „Es“ auf den ausgeliehenen Movie ausweichen. Ein Movie ist galoppierendes Holzpferd, welches bereits seit einigen Jahren zum Training im Leistungssport eingesetzt wird.

Dank des Movies konnte im Anschluss auch der eine oder andere Nichtvoltigierer auf dem galoppierenden Pferd stehen.

Unser Dank gilt allen Helfern und Besuchern, die wir wieder zahlreich am Heidegrund begrüßen durften.

Artikel der Westfälischen Nachrichten

Sieg und Platz zwei für Frank Feldmann

Frank Feldmann nutzte den Feiertag gestern, um mit seiner Stute Florenz beim Late-Entry-Turnier in Datteln teilzunehmen. Die Anreise hat sich gelohnt: Das Paar entschied eine Stil-Springprüfung der Klasse L mit der Wertnote 8,4 für sich und platzierte sich zudem in einer Springprüfung der Klasse L auf dem Silberrang.