Archiv für den Monat: Juli 2019

BUNDESCHAMPIONATS-QUALIFIKATION für Frank Feldmann und Philippa WG

Am Wochenende war Frank Feldmann mit seiner fünfjährigen Stute Philippa WG (v. Pilothago x Cordobes I, Z+B Wilhelm Gausepohl) auf das Turnier in das niedersächsische Harbarnsen gereist.

Ziel des Ausflugs: möglichst eine Platzierung in der kombinierten Prüfung der Klasse A** erreichen, um die letzte erforderliche Qualifikation für das Bundeschampionat der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde zu erfüllen und somit ein Ticket für Warendorf zu lösen.

Den Grundstein legte das Paar mit einer guten Leistung in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A*, die mit der Note 8,2 bewerttet und dem Sieg belohnt wurde. Auch die Geländepferdeprüfung der Klasse A** meisterten Frank und Philippa souverän und platzierten sich mit der Wertnote 8,1 auf dem sechsten Rang. In der Springpferdeprüfung der Klasse A** fiel leider eine Stange, sodass Pferd und Reiter sich hier mit dem Reserveplatz begnügen mussten. Dennoch genügten die Leistungen in allen drei Prüfungen für den Gesamtsieg in der Kombinierten Prüfung der Klasse A**!

Das Ziel wurde also klar erfüllt und wir drücken Frank und Philippa WG schon jetzt die Daumen für das Bundeschampionat am ersten Septemberwochenende!

  

Dressurerfolge in Recke und Rinkerode

Bettina Kappelhoff und Fiorano waren im Dressurviereck des RV Recke erfolgreich und sicherten sich den zweiten Platz in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M.

Mit drei Mal Platz drei kehrte Julia Siering vom Turnier des RV Rinkerode nach Hause. In der Dressurreiterprüfung der Klasse L (WN 7,3), sowie in der Dressurprüfung der Klasse L auf Kandare (WN 7,6) hatte Julia ihre Stute Delayla gesattelt. In der Dressurpferdeprüfung der Klasse A stellte sie Seventh Heaven vor (WN 8,0).

  

Sprakeler erfolgreich in Greven und Bösensell

Am vergangenen Wochenende gab es Sprakeler Sicht wieder einige schöne Erfolge zu feiern:

Marie Bossmann platzierte sich mit ihrem Pony Nelly auf dem Turnier des RUF Greven mit einer tollen Wertnote von 8,2 auf dem Silberrang in einer Dressurprüfung der Klasse E, sowie auf Platz vier einer Dressurprüfung der Klasse A (WN 7,5).

Friederike Schmale und ihre Stute Paula wussten ebenfalls in Greven zu überzeugen: Das Paar platzierte sich in einer Springprüfung der Klasse A** auf dem zweiten Platz, kam in einer Stil-Geländespringprüfung der Klasse L auf Platz vier und in einer Springprüfung der Klasse L auf den fünften Rang.

Frank Feldmann und Philippa WG (Z+B Wilhelm Gausepohl) waren ebenfalls auf der Grevener Geländestrecke erfolgreich. Das Paar trug sich mit der Wertnote 8,5 an fünfter Stelle in die Platzierungsliste der Geländepferdeprüfung der Klasse A ein und konnte sich in der Geländepferdeprüfung der Klasse L nochmals steigern: Wertnote 8,7 und Platz drei. Damit sammelte das Paar das dritte der erforderlichen vier Qualifikationsergebnisse für das Bundeschampionat.

  

Auch unser jüngster Nachwuchs war erfolgreich: Mit ihrem Schimmelpony My little Cookie bekam Luise Kappelhoff die Wertnote 7,8 und sicherte sich damit die weiße Schleife für den dritten Platz im Führzügelwettbewerb auf dem Turnier des RV Bösensell.

Erfolge im Dressurviereck

Am vergangenen Wochenende startete Frank Feldmann auf dem Reitturnier des Reit- und Fahrverein Roxel e.V. im Dressurviereck erfolgreich: im Sattel von Dancing Dream belegte er den zweiten Rang in einer Dressurprüfung der Klasse L.
Mit dem Rappwallach Fiorano OS war Bettina Kappelhoff nach Gescher gereist, das Paar belegte den vierten Platz in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M.
Ebenfalls auf Rang vier platzierten sich Katharina Wiemann und ihre Stute Cabrinha de Cornado in einer Dressurprüfung der Klasse A* auf dem Turnier des RV Dülmen.

Schleifen in Metelen und Senden

Am vergangenen Wochenende sammelten unsere Reiterinnen und Reiter erneut Schleifen auf den umliegenden Turnieren.

Julia Riederer und ihr Wallach Doreano siegten in einer Dressurprüfung der Klasse A* (WN 7,4) auf dem Turnier in Metelen.

Der vierjährige Wallach Seventh Heaven wusste unter dem Sattel von Julia Siering ebenfalls in Metelen in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A zu überzeugen und siegte mit der Wertnote 8,5 und 0,7 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten. Mit ihrer Stute Delayla platzierte Julia Siering sich zudem in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L auf dem sechsten Platz (WN 7,1) und in einer Dressurprüfung der Klasse L* auf dem Bronzerang (WN 7,1), mit Escada kam sie in der gleichen Prüfung auf Platz fünf.

Bereits in der vergangenen Woche ritt Frank Feldmann am Mittwoch auf dem Platz der Westfälischen Reit und Fahrschule in Handorf die Stute Philippa WG mit der Wertnote 8,2 auf den zehnten Platz einer Geländepferdeprüfung der Klasse A. Damit sicherte sich Philippa WG das zweite der vier erforderlichen Qualifikationsergebnisse für das Bundeschampionat in Warendorf.

Am Wochenende startete Frank Feldmann auf dem Turnier des RV Senden und konnte sich hier über drei Platzierungen im Springparcours freuen: mit Zauberprinz belegte er den Bronzerang in einer Stilspringprüfung der Klasse M* (WN 7,8) und Platz vier in einer Stilspringprüfung der Klasse L (WN 7,6). Mit Philippa WG sprang er außerdem auf den sechsten Platz in einer Springpferdeprüfung der Klasse L (WN 7,5).

Auch der Reitnachwuchs sammelte Platzierungen in Senden: Hanne Weßendorf bekam mit dem Pony Vivaro im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp die Wertnote 7,3 und belegte den sechsten Platz. Lara Schaaf startete in der gleichen Prüfung mit Yellow Gangsta und feierte eine erfolgreiche Turnierpremiere: Platz sieben mit der Wertnote 7,2.

Platz fünf auf den Landesmeisterschaften und Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften für Larissa Schlautmann

Am vergangenen Wochenende startete Larissa Schlautmann mit Voltipferd Sonic und Longenführerin Leonie Terstegge auf den Westfälischen Meisterschaften fast direkt „vor der Haustür“ auf der neuen Anlage des RV 1876 Amelsbüren.

Die ersten beiden Umläufe am Samstag ließen zwar noch etwas Luft nach oben, doch mit dem achten Platz nach Pflicht und Kür sicherten sich Larissa Schlautmann, Leonie Terstegge und Sonic ein Ticket für das Finale der Einzelvoltigierer am Sonntag.

Am Finaltag schafften es Larissa und auch Sonic im Vergleich zum Vortag nochmal eine ordentliche Schippe drauf zu legen. So konnte Larissa sich mit einem starken Technikprogramm  den 5. Platz (Damen) sichern. Zur finalen Kür am Nachmittag gab es dann nochmal einen Ausflug in den Dschungel, welcher den dreien Platz 6 (Damen) bescherte. Insgesamt konnten sie den zweiten Tag sehr zufrieden mit dem 5. Platz bei den Damen beenden.

Mit der anschließenden Nominierung zur Deutschen Meisterschaft hatte wohl trotzdem niemand von uns wirklich gerechnet, umso schöner ist es, dass die drei nun für die harte Arbeit der letzten Jahre belohnt wurden. 

Silberrang für das Jugendteam

Eine tolle Leistung zeigte unsere Jugendmannschaft auf dem Turnier in Wadelheim-Rheine. Nur 0,2 Punkte hinter dem Siegerteam vom RV St. Martin Greven-Bockholt platzierten sich Sophia Gogoll mit Chica, Johanna Herbst mit Calistano H und Carla Weßendorf mit Vivaro auf dem Silberrang des Mannschaftsdressurwettbewerbs der Klasse E. Trainiert und vorgestellt wurde das erfolgreiche Team von Tabea Hennecke.
Zudem platzierten sich alle drei Reiterinnen auch in der Einzelwertung: Carla Weßendorf und Vivaro kamen auf den dritten Rang (WN 7,5), Sophia Gogoll und Chica folgten auf Rang fünf (WN 7,2) und Johanna Herbst und Calistano H platzierten sich auf dem achten Rang (WN 6,9).

Sophia Gogoll war zudem mit ihrer Stute Chica auf dem Turnier in Billerbeck in einer Dressurrreiterprüfung der Klasse A* am Start und platzierte sich hier auf Rang sechs (WN 7,0).