DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN VOLTIGIEREN 2019

In der vergangenen Woche fanden im hessischen Alsfeld die Deutschen Meisterschaften im Voltigieren statt. Mit dabei war auch erstmalig die 23-jährige münsteraner Einzelvoltigiererin Larissa Schlautmann vom RV Münster-Sprakel. Schlautmann, die bereits seit ihrem 6. Lebensjahr im Reiterverein voltigiert, wurde im Juli mit Vereinspferd Sonic Blue und Longenführerin Leonie Terstegge vom Landesverband Westfalen für die nationalen Meisterschaften nominiert.
Schon am Mittwoch reiste das Trio gemeinsam mit einem Verpflegungs- und Fanteam aus Münster an. Während Voltigierpferd Sonic Blue am Donnerstag bereits seinen gesundheitlichen Zustand in der Verfassungsprüfung beweisen musste, ging es für die zweibeinigen Sportler erst am Freitag los. Mit einer ordentlichen Pflichtprüfung konnte das Trio gut in den Wettkampf einsteigen und rangierte nach Tag eins auf Platz 17 der Damenprüfung. (In der Pflicht zeigen alle Voltigierer festgelegte Übungen, wohin gegen bei der Kür eine frei zusammengestellte Choreographie zu passender Musik gefragt ist.) Die Kür als zweiter Teil des Umlaufes war am Samstagmorgen gefordert. Auch hier konnten Schlautmann und ihr Team das 6-köpfige Richtergremium mit ihrer Kür zum Thema Tarzan und Jane überzeugen und sich auf Platz 16 der Damenprüfung vorschieben. Da zu diesem Zeitpunkt bereits alle Erwartungen an den ersten Start auf diesem Niveau übertroffen waren, war die Freude bei den Aktiven und Fans umso größer, als das Trio sich mit den guten Ergebnissen aus dem ersten Umlauf als Letzte der Starter auch für das Finale qualifizieren konnte. Im Finale gehen die besten 16 Damen Deutschlands und unter anderem auch die Weltspitze im Voltigiersport an den Start. Für die Meisterschaftsneulinge sicherlich das I-Tüpfelchen des erfolgreichen Wochenendes. Während das Trio im Technikprogramm vor der großen Kulisse ein wenig Nerven zeigte, bewiesen die Drei am Sonntag bei der finalen Kür in der vollbesetzten Hessenhalle nochmal ihre Klasse. Die ausdrucksstarke und präzise geturnte Kür sah das Richtergremium im Ranking sogar auf Platz 12 der Damenprüfung. Insgesamt konnte Larissa Schlautmann ihre erste Deutsche Meisterschaft auf Platz 16 der Damen beenden. Mit diesem tollen Ergebnis im Gepäck kam der Tross am Sonntagabend wieder an der Vereinsanlage am Heidegrund an und wurde dort mit einem toll geschmückten Stall begrüßt. Neben den mitgereisten Helfern, gilt der Dank auch den vielen Unterstützern zuhause, die über das gesamte Wochenende fleißig die Daumen gedrückt haben. Nun steht sowohl für die Zweibeiner als auch für Sonic Blue eine voltigierfreie Zeit mit dem wohlverdienten Urlaub an. Im September steht bereits die nächste Veranstaltung des Vereins an. Während am 21. und 22. September das Reitturnier stattfindet, sind die Voltigierer wieder beim Heimturnier am 9. und 10. November gefragt.
 

Zum Artikel der WN

      

  

Fotos: Ina Baier