Archiv für den Monat: Juni 2021

Erfolgreiches letztes Juniwochenende

Unter dem Sattel von Bettina Kappelhoff feierte die 4jährige Fine Sophie Deluxe (For Romance*Sir Donnerhall) ein gelungenes Debut in der Klasse A und platzierte sich in der Dressurpferdeprüfung in Münster St. Georg mit der Wertnote 8,2 auf dem Silberrang.

Jennifer Hohnsel und Eldorado Dream waren zuletzt 2018 auf einem Turnier gewesen und feierten am Wochenende in billerbeck ein erfolgreiches Comeback: Im A*-Stilspringen nahm das Paar die blaue Schleife für den vierten Platz mit nach Hause (WN 7,5) und erreichte zudem in der Springprüfung der Klasse A* mit Mindeststilnote den achten Platz (WN 7,7).

Julia Schroll und Escada platzierten sich in der Dressurreiterprüfung der Klasse L auf dem Turnier des RV ST. Georg Münster auf dem achten Rang.

Julia Riederer und Doreano gingen in der gleichen Prüfung an den Start und belegten hier den zehnten Rang (WN 7,6). Einen weiteren zehnten Platz erreichte das Paar in der A**-Dressur auf dem Turnier des RV Saerbeck (WN 7,2).

Erfolge in Coesfeld-Lette und St. Georg Münster

Andreas Elsbecker sammelte am vergangenen Wochenende erneut Schleifen im Dressurviereck: Im Sattel von Sambalito platzierte er sich auf dem Turnier in Coesfeld-Lette auf dem vierten Rang der S***-Dressur. Bereits am Donnerstag kam er mit Svenson auf dem Turnier des RV St. Georg Münster auf den Bronzerang der S*-Dressur.

In Coesfeld-Lette war auch Frank Feldmann am Start und sprang mit dem fünfjährigen Conpeggio auf den siebten Platz der Springpferdeprüfung der klasse L (WN 7,6).

#endlichwiederturnier

Endlich dürfen auch Amateure wieder in Westfalen auf Reitturnieren starten – das nutzten bereits einige Sprakeler Reiter:innen erfolgreich:

Hanne Weßendorf und Vivaro freuten sich über den fünften Platz in der Dressurreiterprüfung der Klasse E auf dem Turnier in Münster-Handorf.

Frank Feldmann sprang mit dem fünfjährigen Conpeggio gleich zweimal in die Platzierungslisten auf dem Turnier des RV Seppenrade. Das Paar platzierte sich auf dem achten Rang der Springpferdeprüfung der Klasse A** (WN 7,4) und auf dem sechsten Rang der Springpferdeprüfung der klasse L (WN 7,3), womit Conpeggio bestes fünfjähriges Pferd der prüfung war.

Julia Schroll war ebenfalls nach Seppenrade gereist und kam hier mit Delayla auf den sechsten Platz der L*-Dressur auf Kandare.

Erfolge für Andreas Elsbecker

Andreas Elsbecker, der seit Jahresbeginn Mitglied des Vereins ist, konnte in diesem Jahr bereits einige schöne Erfolge feiern: Mit Late Twenty Eight startete Andi Anfang März mit einem Sieg in der Dressurprüfung der Klasse M* in Warendorf-Freckenhorst in die Saison. In Münster-Handorf folgte Anfang April ein zweiter und ein vierter Platz in Dressurprüfungen der Klasse S*. Ebenfalls in Münster-Handorf ritt Andi den Braunen Final Dream auf den dritten Rand in einer Reitpferdeprüfung.

Ende Mai feierte Andi mit Svenson einen weiteren Erfolg im Handorfer Dressurviereck und platzierte sich auf dem fünften Platz im Prix St. Georg. Am vergangenen Wochenende hatte Andi dann Dark Chocolate gesattelt. Das Paar platzierte sich in Nienberge-Schonebeck auf dem sechsten Platz der S*-Dressur, sowie auf dem Bronzerang einer weiteren S*-Dressur in Hille.

Fördermittel zur Modernisierung der Anlage bewilligt

Gute Nachrichten gab es mit Junibeginn für alle Verantwortlichen und Mitglieder des Reitvereins Münster-Sprakel: Der Verein gehört zu einer der 25 Sportanlagen in Münster, denen über das Sportförderprogramm des Landes ein Zuschuss zur Modernisierung der Sportanlagen bewilligt wurde. Bei der Beantragung der Fördermittel konnte der Reitverein auf die Unterstützung des Sportamtes der Stadt Münster unter der Federführung von Frau Jany setzen, die durch Einsatz vor Ort und auch durch kommunale Fördermittel das Gelingen des Projektes ermöglichte. Ebenso beteiligt engagierte sich der Stadtsportbund Münster, vertreten durch Herrn Schneegaß, für die Belange des Vereins.

Mit der zugesagten Fördersumme kann der Reitverein Münster-Sprakel nun einige bereits geplante Projekte umsetzen: Zunächst sollen die Stallungen an die Tierschutznormen angepasst werden, um das Tierwohl weiterhin sicher zu stellen und zu verbessern. Nicht nur den Pferden, sondern auch den kleinen und großen zweibeinigen Sportlern wird die Bewässerungsanlage des Außenreitplatzes dienen und deutlich gesündere Trainingsbedingungen schaffen. Durch die regelmäßige Bewässerung wird der Staub erheblich reduziert und die Bodenqualität verbessert. Weiterhin ist die Erneuerung der Hallenbande und die Einzäunung des Außenreitplatzes in Planung. Hier hat der Reitverein Münster-Sprakel insbesondere die Sicherheit der Nachwuchssportler im Blick, die auf der Vereinsanlage das Reiten und Voltigieren trainieren. Die Förderung der jungen ReiterInnen und VoltigiererInnen liegt dem Verein besonders am Herzen. Das dies auch auf sportlich hohem Niveau Früchte trägt, konnten schon einige SportlerInnen beweisen, die die Sprakeler Farben auf Westfälischen und Deutschen Meisterschaften bestens vertraten.

Der Vorstand freut sich mit einigen Aktiven Sportlern, dass die Modernisierung der Sportanlage nun beginnen kann