Archiv der Kategorie: Turniererfolge

Zahlreiche Platzierungen für Sprakeler ReiterInnen

Unsere VereinsreiterInnen sammelten am Wochenende zahlreiche Schleifen auf verschiedenen Turnierplätzen im Münsterland.

Andreas Elsbecker ging in Roxel an den Start und platzierte die 4jährige Rihanna auf den 2. Platz einer Dressurpferde A (WN 8,0) und erreichte zudem zwei fünfte Plätze: zum einen in der S*-Dressur im Sattel von Svenson, sowie mit der Stute Flor de Lis in der Reitpferdeprüfung (WN 7,9).

Frank Feldmann und Zauberprinz bestätigten ihre gute Form auf dem Turnier in Wietmarschen und platzierten sich auf dem 7. Rang einer S*-Dressur.

Mit zwei jungen Pferden startete Frank erfolgreich die für Amateure dankbar als geschlossen ausgeschriebene Prüfungen für den Pferdenachwuchs in Münster-Roxel: Rocko Veneziano ritt er auf den 2. Platz der Dressurpferde A (WN 7,9) und den 6. Platz der Springpferde A* (WN 7,5). Mit Conpeggio sprang er auf den 2. Platz der Springpferde A* (WN 7,9) und den 4. Platz der Springpferde L (WN 7,6).

Julia Schroll und Delayla waren ebenfalls in Roxel am Start und sicherten sich den 4. Platz der L*-Dressur (WN 7,2).

Gina Schöning belegte im Sattel der selbstgezüchteten Stute Romy auf dem Roxeler Dressurviereck den 5. Platz der A**-Dressur (WN 7,1).

Alina Suttrup und Belmondo waren erstmals gemeinsam am Start und kamen auf den 10. Platz einer Dressurpferde A in Roxel.

Auch auf dem Turnier in Rheine-Mesum waren Sprakeler Schleifensammlerinnen erfolgreich:

Jennifer Hohnsel und Eldorado Dream kamen auf den 5. Platz im A*-Stilspringen (WN 7,4).

Lara Laurenz und Bläckys Best sprangen in der gleichen Prüfung auf dem 7. Platz (WN 7,3) und platzierten sich auf dem 8. Rang im  A*-Springen.

Erste S-Platzierung für Frank Feldmann

Einen ganz besonderen Erfolg feierte Frank Feldmann mit Zauberprinz am vergangenen Wochenende auf dem Turnier in Gescher: das Paar platzierte sich auf dem vierten Rang einer S*-Dressur: für Pferd und Reiter der erste Erfolg in dieser Klasse!

Auf dem Turnier des RV Laggenbeck stellte Bettina Kappelhoff zwei Nachwuchspferde vor und sicherte sich im Sattel von Fidelia und mit der WN 7,6 den Silberrang in einer Dressurpferdprüfung der Klasse L, wobei die Stute das einzige 5jährige Pferd der Prüfung war. Die 4jährige Fine Sophie Deluxe präsentierte sich „glatt gut“ in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A, erhielt die Wertnote 8,0 und kam auf Platz fünf.

Auch unser Nachbarverein Nienberge richtete ein Turnier aus, auf dem sich Sprakeler Amazonen in die Platzierungslisten eintragen konnten: Hanne Weßendorf erreichte mit Vivaro in der E-Dressur mit der Wertnote 7,1 den Silberrang.

Sowohl Jennifer Hohnsel und Eldorado Dream, als auch Sophia Kuhlenkötter und Conpeggio gingen im A*-Stilspringen an den Start und waren sich einig: beiden kamen mit der Wernote 7,3 ins Ziel und belegten gemeinsam den fünften Platz.

Erfolgreiches letztes Juniwochenende

Unter dem Sattel von Bettina Kappelhoff feierte die 4jährige Fine Sophie Deluxe (For Romance*Sir Donnerhall) ein gelungenes Debut in der Klasse A und platzierte sich in der Dressurpferdeprüfung in Münster St. Georg mit der Wertnote 8,2 auf dem Silberrang.

Jennifer Hohnsel und Eldorado Dream waren zuletzt 2018 auf einem Turnier gewesen und feierten am Wochenende in billerbeck ein erfolgreiches Comeback: Im A*-Stilspringen nahm das Paar die blaue Schleife für den vierten Platz mit nach Hause (WN 7,5) und erreichte zudem in der Springprüfung der Klasse A* mit Mindeststilnote den achten Platz (WN 7,7).

Julia Schroll und Escada platzierten sich in der Dressurreiterprüfung der Klasse L auf dem Turnier des RV ST. Georg Münster auf dem achten Rang.

Julia Riederer und Doreano gingen in der gleichen Prüfung an den Start und belegten hier den zehnten Rang (WN 7,6). Einen weiteren zehnten Platz erreichte das Paar in der A**-Dressur auf dem Turnier des RV Saerbeck (WN 7,2).

Erfolge in Coesfeld-Lette und St. Georg Münster

Andreas Elsbecker sammelte am vergangenen Wochenende erneut Schleifen im Dressurviereck: Im Sattel von Sambalito platzierte er sich auf dem Turnier in Coesfeld-Lette auf dem vierten Rang der S***-Dressur. Bereits am Donnerstag kam er mit Svenson auf dem Turnier des RV St. Georg Münster auf den Bronzerang der S*-Dressur.

In Coesfeld-Lette war auch Frank Feldmann am Start und sprang mit dem fünfjährigen Conpeggio auf den siebten Platz der Springpferdeprüfung der klasse L (WN 7,6).

#endlichwiederturnier

Endlich dürfen auch Amateure wieder in Westfalen auf Reitturnieren starten – das nutzten bereits einige Sprakeler Reiter:innen erfolgreich:

Hanne Weßendorf und Vivaro freuten sich über den fünften Platz in der Dressurreiterprüfung der Klasse E auf dem Turnier in Münster-Handorf.

Frank Feldmann sprang mit dem fünfjährigen Conpeggio gleich zweimal in die Platzierungslisten auf dem Turnier des RV Seppenrade. Das Paar platzierte sich auf dem achten Rang der Springpferdeprüfung der Klasse A** (WN 7,4) und auf dem sechsten Rang der Springpferdeprüfung der klasse L (WN 7,3), womit Conpeggio bestes fünfjähriges Pferd der prüfung war.

Julia Schroll war ebenfalls nach Seppenrade gereist und kam hier mit Delayla auf den sechsten Platz der L*-Dressur auf Kandare.

Erfolge für Andreas Elsbecker

Andreas Elsbecker, der seit Jahresbeginn Mitglied des Vereins ist, konnte in diesem Jahr bereits einige schöne Erfolge feiern: Mit Late Twenty Eight startete Andi Anfang März mit einem Sieg in der Dressurprüfung der Klasse M* in Warendorf-Freckenhorst in die Saison. In Münster-Handorf folgte Anfang April ein zweiter und ein vierter Platz in Dressurprüfungen der Klasse S*. Ebenfalls in Münster-Handorf ritt Andi den Braunen Final Dream auf den dritten Rand in einer Reitpferdeprüfung.

Ende Mai feierte Andi mit Svenson einen weiteren Erfolg im Handorfer Dressurviereck und platzierte sich auf dem fünften Platz im Prix St. Georg. Am vergangenen Wochenende hatte Andi dann Dark Chocolate gesattelt. Das Paar platzierte sich in Nienberge-Schonebeck auf dem sechsten Platz der S*-Dressur, sowie auf dem Bronzerang einer weiteren S*-Dressur in Hille.

Vereinsmeister 2019

Bevor es bald überall Jahresrückblicke auf das Jahr 2020 geben wird, möchten unseren Blick noch ein Stück weiter zurück auf die sportlichen Erfolge unserer Vereinsmitglieder in 2019 werfen und unsere Vereinsmeister feiern. Natürlich hätte wir uns hierfür einen schöneren, größeren und persönlicheren Rahmen gewünscht, dennoch möchten wir die Ehrung nicht vergessen!

Der Sieg der Vereinsmeisterschaft bei den Reitern 2019 geht an Frank Feldmann. Im Sattel seines Sportpartners Zauberprinz sammelte er mit 22 Platzierungen zahlreiche Erfolge im Dressurviereck und im Springparcours in den Klassen A bis M.

Den zweiten Platz bei den Reitern verdiente sich Raphaele Plesker mit ihrem Wallach Rockhampton. Das Paar konnte mit fünf Siegen am häufigsten von unseren Reitern die goldene Schleife mit nach Hause bringen und sammelte neben Erfolgen in der Klasse A und L in Dressur und Springen auch die erste Platzierung in einer Springprüfung der Klasse M.

Auf Platz drei für die Saison 2019 kommt Julia Schroll mit ihrer Escada. Das Paar war Teil unserer in der Halle Münsterland auf Platz vier rangierten Mannschaft und platzierte sich im Verlauf des Jahres im Springen bis zur Klasse A und in der Dressur bis zur Klasse L.

Der Titel Vereinsmeisterin Voltigieren 2019 geht an Larissa Schlautmann. Mit Longenführerin Leonie Terstegge und Voltigierpferd Sonic Blue konnte sie sich mit einem 6. Platz bei den Westfälischen Meisterschaften in Amelsbüren für die Deutsche Meisterschaft im Einzelvoltigieren im hessischen Alsfeld qualifizieren. Dort belegte sie nach ihrem erfolgreichen Einzug in das Finale der Meisterschaft insgesamt Platz 16. Larissa Schlautmann wurde auf Grund ihrer Leistungen im Jahr 2019 in den Landeskader Voltigieren einberufen.

Den zweiten Platz verdiente sich Ann-Kathrin Möcklinghoff mit ihren Leistungen als Teil der ersten Teams mit Voltigierpferd Sonic Blue in Prüfungen der Leistungsklasse M.

Der dritte Platz geht an Paula Thyen, welche in 2019 als Teil des zweiten Teams mit Voltigierpferd Debby in Prüfungen der Klasse L sowie Qualifikationsprüfungen für den westfälischen Nachwuchsförderpreis startete.